Vereins-Chronik

Bericht vom 28.08.2010

Zurück zur Übersicht

Einweihungsfeier des neuen Busses und der neuen Sparkassenlinie an der Sorpepromenade Langscheid

Rede des 1. Vorsitzenden Reinhold Dürdoth:
"Es gilt das gesprochene Wort"

Voller Freude darf ich Sie hier und heute an dieser schönen Sorpepromenade und von der Seebühne aus, in Sundern-Langscheid, begrüßen. Hier haben wir ein Pfund in Händen, wovon andere nur träumen können. Wir sind sehr stolz darauf. Wer hat sonst schon so ein Plätzchen Erde? Herr Franz-Josef Rogoll, unser Stadtmarketing Manager, den ich hiermit herzlich begrüße, würde sagen: "Na klar, Sundern!".
Das ist hier auch ein herrlicher Ort zur Einweihung unseres neuen Bürgerbusses.

Im Namen des Bürgerbus Vereins Sundern heiße ich Sie alle herzlich willkommen!

Ganz besonders freue ich mich über die Anwesenheit von:

  • Herrn Horst Becker, dem Parlamentarischen Staatssekretär für Verkehr im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr von Nordrhein-Westfalen. Bei ihm möchte ich mich gleichzeitig für den dicksten Brocken zur Finanzierung des neuen Busses bedanken.
  • Unserem Kreisdirektor Herrn Winfried Stork, den ich herzlich begrüße
  • Unserem Bürgermeister Herrn Detlef Lins, ihm können wir noch Danke sagen, für diese herrliche Sorpepromenade, die er noch vor 2 Jahren als Chef der Sorpesee GmbH mit gestaltete.
  • Dem Vertreter der Deutschen Bahn, dem RegioCenter-Leiter der DB Bahn Westfalenbus Herrn Ralf Greulich danke ich für seine Unterstützung zum Betrieb unseres Bürgerbusses.
  • Herrn Pastor Martin Vogt, er wird dem neuen Bürgerbus den Segen geben, den wir alle auf unseren Wegen benötigen, um immer behütet anzukommen.
  • Ich begrüße den EVO-Bus Manager, Herrn Hertlein, der heute persönlich hierher gekommen ist, um uns den neuen Bürgerbus zu übergeben. Danke für Ihr Entgegenkommen bei der Zurücknahme unseres alten Busses.
  • Ganz besonders freue ich mich über die Anwesenheit des Gebietsdirektor der Stadtsparkasse Arnsberg-Sundern Herrn Stephan Köster, zu dessen Verdienste ich gleich noch einiges sagen möchte.

Ich freue mich auch über das Interesse aller nicht genannten Vertreter aus Politik und Wirtschaft, der Mitglieder unseres Bürgerbus Vereins, unserer Fahrgäste und aller Bürgerbus Freunde. Dazu gehören ganz besonders die Vertreter der befreundeten Bürgerbus Vereine aus Balve, Eslohe, Finnentrop, Brilon, Bestwig, Marsberg und Meschede, seien Sie herzlich willkommen.

Wir weihen nun heute unseren dritten Bürgerbus für Sundern ein. Der erste lief von 1998 über 5 Jahre bis 2003, wurde dann abgelöst von dem heute in den Ruhestand gehenden 7 Jahre alten Bus, mit dem wir ca. 60.000 Fahrgäste über mehr als 310.000 Km befördert haben. Ganz besonders unsere ehrenamtlichen Fahrer/innen, aber ich denke auch alle Fahrgäste, verabschieden den alten Bus mit etwas Wehmut, freuen sich aber umso mehr auf den Neuen!

Bei ihnen, den ehrenamtlichen Fahrern/innen, den bisherigen Werbepartnern und allen Vereinsmitgliedern des Bürgerbus Verein Sundern, und besonders unserem Kassierer, muss ich mich bedanken. Durch eure Arbeit habt ihr es möglich gemacht, dass wir den Eigenanteil von gut 10.000 € zur Beschaffung des neuen Busses aufbringen konnten. Der neue Bus ist damit bezahlt und kann seinen Betrieb wahrscheinlich auch weiterhin wirtschaftlich so gestalten, dass keine roten Zahlen entstehen. Ohne Werbepartner und ehrenamtlichen Einsatz unserer Mitarbeiter, wäre das natürlich undenkbar.

Der Bürgerbus Verein Sundern führt in jedem Jahr irgendwelche besonderen Aktivitäten durch. Von diesen besonderen Event's, hatte eines eine nachhaltige Wirkung. Bei unserer Aktion: "Prominente auf dem Bürgerbus" hat auch unser Sparkassendirektor Herr Köster einen Vormittag mitgewirkt. Wir machten diese Aktion, um die Bürgerbusidee weiter in Politik und Wirtschaft zu vertiefen. Bei dem anschließenden Imbiss wurde die Fixe Idee geboren, älteren Fahrgästen und Sparkassenkunden eine Barauszahlung von ihrem Konto im Bürgerbus zu ermöglichen. Was als Fixe Idee entstand, nahm im Laufe der Zeit immer konkretere Formen an. Der nächste Ansatz war, dass unser Linienmanager die Bürgerbus Linie so gestaltete, dass eine Haltestelle bei der Sparkasse eingerichtet wurde. Dann kam die Anschaffung des neuen Busses ins Gespräch, und wir sannen über neue Werbepartner nach. Die Sparkasse war schon bisher unser größter Werbepartner, könnten wir das nicht mit neuem Leben zu einer Partnerschaft ausbauen?

Wir boten der Sparkasse an, halbstündlich ihre Kunden zur Zentrale zu bringen und auch wieder, mit frischem Geld versorgt; zum Einkauf abzuholen. Damit wurde quasi ein Kunden Shuttle zur Sparkassenzentrale angeboten, und dafür sollte der Bürgerbus auch komplett die Sparkasse bewerben. Die Umgestaltung einer Filiale zum Automaten Banking, wo wir auch eine Haltestelle haben, gab dem Wunsch zur Zusammenarbeit dann den letzten Schub.

Auf der Basis, dass 40% der Sunderner Bevölkerung Kunden der Sparkasse sind, konnten wir uns vorstellen, diese gegen Vorlage der Sparkassencard kostenlos zu befördern, wenn das ausfallende Fahrgeld für den Bürgerbus von der Sparkasse ersetzt würde. Auf dieser Basis entstand eine Partnerschaft, die auf dem Bus dadurch zum Ausdruck gebracht wird, dass das Maskottchen des Bürgerbusses, ein Känguru, die Sparkassencard in seinem Beutel trägt. Es war eine einmalige Partnerschaft zwischen Bürgerbus und Sparkasse entstanden!! Bei der Sparkassen Direktion, vielen Mitarbeitern der Sparkasse Arnsberg-Sundern, aber ganz besonders bei Herrn Köster, dem Gebietsdirektor für Sundern, bedanke ich mich recht herzlich, für die gute Zusammenarbeit auf diesem Weg, auch im Namen des gesamten Bürgerbus Vereins Sundern. Ich bitte sie: "Bleiben Sie uns Wohl gesonnen!"

Der Bürgerbus Verein Sundern hat vor einigen Jahren mit der Idee einen Marketing-Preis errungen, dass er, genau wie das Känguru im Beutel, seine Fahrgäste immer sicher befördert. Jetzt gilt natürlich ganz besonders, dass nicht nur die Fahrgäste, sondern auch ihr frisches Geld von der Sparkasse sicher befördert werden.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch unseren Bürgerbus Verein Sundern einmal vorstellen: Der Verein hat 54 Mitglieder, davon 12 ehrenamtliche Fahrer/innen. Für diese Fahrer/innen finden in regelmäßigen Abständen Fahrertreffen statt, bei denen nicht nur der Einsatzplan besprochen wird, sondern beim Grillen oder sonstigem Essen und Trinken auch Erfahrungen oder Neuigkeiten ausgetauscht werden. Am 17. Mai 1997, also vor mehr als 13 Jahren, wurde der Verein auf Initiative einiger Ratsherren gegründet. Ein Jahr später konnte dann der erste Bürgerbus in Sundern seinen Liniendienst aufnehmen. Der Verein bietet seit einigen Jahren auch jährliche Ausflüge, Fahrten zu Weihnachtsmärkten u. ä. an, die alle ehrenamtlichen Mitarbeiter zu Sonderkonditionen nutzen können. Laufend suchen wir neue ehrenamtliche Fahrer, denen außer dem genannten harmonischen Vereinsleben auch noch angeboten werden kann, kostenlos Auto zu fahren, was ja sonst im privaten Bereich ein teures Hobby sein kann.

Nun haben wir auch seit mehr als 10 Jahren eine Besonderheit des Bürgerbus Verein Sundern, das ist das Bürgerbus Büro bzw. Kunden Center. Das ist einmalig in ganz Deutschland. In diesem Büro werden bis zu 4 Mae-Maßnahmen (Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung) durchgeführt, um junge Leute wieder an den ersten Arbeitsmarkt heranzuführen. Der Verein stellt dafür Computer - Arbeitsplätze zur Verfügung und unser GF Herr Breier betreibt die Fortbildung. Inzwischen hat das auch wieder zu einem richtigen Ausbildungsplatz, also einer Lehrstelle für eine Mitarbeiterin bei uns geführt.

Diese lange Erfahrung mit dem Bürgerbus-Betrieb und der Organisation um den Bürgerbus sowie die vorhandene personelle Kapazität hat dazu geführt, dass wir bisher bei der Gründung von 4 Bürgerbus Vereinen mitgewirkt haben und davon schon 3 Bürgerbusse laufen. Die Bürgerbus Vereine Sundern, Brilon, Bestwig, Marsberg und Meschede, wo der Bus Anfang 2011 eingesetzt werden wird, werden zusammen im Bürgerbus Büro Sundern vom Bürgerbus Verbund Sauerland verwaltet. Der gesamte Busbetrieb dieser Vereine, wird vom Verbund Sauerland gestaltet. Das beginnt bei der Liniengestaltung und geht über Busbeschaffung bis hin zu Fahrereinsätzen und Instandhaltung der Busse. Das wiederum ist nur möglich, durch unseren inzwischen hauptamtlichen GF mit seinen Mae-Maßnahmen Nehmern. Ihnen möchte ich hier auch Danke sagen, z. B. für die Organisation des heutigen Festes.

Jeder unserer ehrenamtlichen Fahrer/innen freut sich natürlich nun auf die Fahrten mit einem neuen Auto. Diese Freude könnten viel mehr Menschen erleben! Werden Sie beim Bürgerbus Sundern e. V. Fahrer/in. Sie benötigen dazu nur den Führerschein B oder alte Klasse 3 und ein ganz wenig Zeit. Wir würden für Sie einen Gesundheitscheck beim TÜV veranlassen und eine erforderliche Abfrage beim Straßenverkehrsamt zur Erteilung des Personenbeförderungsscheins starten, und schon wären Sie einer von uns. Wenn Sie sich auch nur einen Vormittag im Monat für dieses Ehrenamt Zeit nehmen könnten, würden Sie schon die Dankbarkeit unserer Fahrgäste erfahren. Ich kann Ihnen nur sagen, wenn eine ältere Person am Friedhof aussteigt und Danke sagt, weil sie ohne uns dort nicht hingekommen wäre, dann überkommt mich ein Glücksgefühl. Gönnen Sie Sich das doch auch.

Sie können Sich hier den neuen Fahrplan des Bürgerbus Sundern, gültig ab 30.08.2010, abholen. Sie werden dann sehen, aus den bisherigen 2 Einkaufslinien, ist jetzt die eine "Sparkassenlinie" geworden. Gegenüber den bisherigen Linien wird jetzt die Settmecke ausgedehnt über Strickeshagen bis Picassoweg und die Senioren-WHG Bergstraße wird über den Mittelweg angefahren. Die Haltestelle Neuer Friedhof wird vom unteren zum oberen Eingang verlegt. Unsere Schülerlinie von Röhrenspring über Brenschede nach Endorf und weiter nach Stockum wird ab sofort durch eine weitere Schülerlinie ergänzt. Den Grundschulkindern aus der Settmecke ab Picassoweg bieten wir eine Buslinie zur Johannes Grundschule an. Wir hoffen, dass auch diese Linie gut angenommen wird.

Wie bisher fahren unsere ehrenamtlichen Fahrer/innen alle Haltestellen stündlich an, nur die Haltestelle der Sparkasse wird halbstündlich angefahren, um dort Bankgeschäfte erledigen zu können. Unsere Strukturreform, die zu einer Kooperation mit der Sparkasse Arnsberg-Sundern führte, gibt jetzt allen Kunden der Sparkasse die Möglichkeit, ihre Sparkassencard als Fahrkarte vorzuweisen, sie gewährt Ihnen auf allen Bürgerbus-Linien freie Fahrt. Für alle anderen Fahrgäste, gelten die üblichen Fahrpreise.

Für Ihre Fahrten mit dem Bürgerbus bieten wir Ihnen hoffentlich immer die gewünschte Mobilität und Sicherheit, die unser Maskottchen, das Känguru durch seinen Transport im Beutel symbolisiert. Kommen Sie mit uns immer gesund und zuverlässig an Ihr Ziel, das wünschen wir Ihnen!

Bedanken muss ich mich noch bei meinem bzw. unserem Geschäftsführer "Mister Bürgerbus" Herrn Michael Breier, der in Zusammenarbeit mit DB-Bahn und BRS die Anschaffung des neuen Busses und die Erarbeitung der neuen Linien mit vollem Einsatz, unterstützt von seinen Mitarbeitern, vorangetrieben hat. Michael, noch einmal meinen herzlichen Dank! Ich bitte dich nun, als den Planer dieser unserer Einweihungsfeier, die weitere Moderation zu übernehmen.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Zurück zur Übersicht